Test-Erfahrungen

19 Jahre haben wir es mit künstlichen Befurchtungen versucht

Da meine Frau bereits die 50 überschritten hatte, haben wir uns über Empfehlung an Dr. Hermann gewandt. Davor hatten wir die Hoffnung schon aufgegeben gehabt. Zypern war für uns dann die Lösung. Nunmehr hat es nach dem 20. Versuch endlich geklappt (14 Versuche waren in Wien ergebnislos verlaufen). Wir sind überglücklich und dem gesamten Team in Zypern, Deutschland und Spanien extrem dankbar, vor allem aber Dr. Hermann.

Die Pläne mit dem Medikamenten und Spritzen waren genau einzuhalten, was sehr anstrengend ist: ABER ES LOHNT SICH. Durchhalten ist die Devise, meine Lieben. Es klappt schon irgendwann. Dr. Hermann macht eben das Unmögliche möglich. Wir erhielten eine absolut perfekte Betreuung von Dr. Hermann. Unsere kleine Maus ist heute 5 Wochen und 2 Tage alt.

Danke, Danke Danke. Das Glück unseres Lebens hat am 12.10.12 für uns begonnen. Sie ist unser Sonnenschein.

Wien, Austria

02/12/2012

Meine lange Vorgeschichte mit unerfülltem Kinderwunsch dauerte 17 Jahre

Während dieser Zeit, hatte ich 3 x Eileiterschwangerschaften, 9 x IVF, 1 x Abort, 1 x Myom OP. Danach habe ich mich für einen weiteren Schritt entschlossen und erhielt von meinem Gynäkologen die Adresse von Dr.Hermann. Es wurde einen 1.Termin ein Gespräch vereinbart. Meine „Hoffnung“ stieg wieder etwas. Ich konnte mich danach bei Dr.Hermann melden, sobald ich mit dem Protokoll/Behandlung starten möchte. Ich hatte mich für Spanien entschieden. Während der Behandlung ist man mit Dr.Hermann immer wieder in Kontakt. Der Transfer war in Murcia. Etwas unglaubliches war geschehen, ein grosses Wunder. Ich wurde schwanger! Mein kleiner Bub ist nun schon 2 Jahre alt und ist ein absoluter Sonnenschein:-).

Vielen herzlichen Dank!

Switzerland

02/01/2012

 A smile at life.

We would like to express our gratitude to Dr Hermann from IVF International Consulting. After being declared too old for an IVF by our country’s laws and common practice, and after having almost abandoned our life project, we contacted Dr Hermann. Dr Hermann spent a lot of time in understanding our situation and in explaining the possible solutions. He then proposed to try an IVF in a clinic that he selected in the Republic of Cyprus. During all that period, Dr Hermann followed us remotely, being very available by telephone or by email, even for advices for the trip or for ordering the necessary medicaments. We visited Cyprus four times, each of them was a delightful stay, coming back at home full of hope. And hope, together with the adequacy of the treatment and the excellence of the clinic were the key ingredients to the success. We are now the happiest parents of twin boys, 4 months old and smiling at life as we did.

Thank you so much, Dr Hermann.

01/11/2011

I was recommended to approach Dr. Hermann in 2008…

I was recommended to approach Dr. Hermann in 2008 from my Gynecologist in Zurich after having 2 miscarriages (from spontaneous pregnancies) and a failed IVF attempt in Zurich. My husband and I had been trying for a baby since my mid 30s. The IVF attempt in Zurich was with a doctor who unfortunately made the whole experience painful and unpleasant and in my view professionally unethical, which my husband and I did not want to repeat again.

My husband and I met with Dr Hermann in Zurich for an initial consultation and it was recommended that we both have checks to see that we were ok physically for pregnancy. These checks turned out ok and also we adjusted our diet on Dr. Hermann’s recommendation for antioxidants etc. We then decided with Dr. Hermann to try an IVF attempt in Alicante in Q3 2008. This was altogether a much more positive and pleasant experience, in that the treatment is done in tune with the woman’s cycle and also the support from Dr. Hermann was always there for any consultation, prescription of medication and advise. The center in Alicante (Instituto Bernabeu) was professional and the treatment painless and private. The result of this IVF treatment was a pregnancy but unfortunately again this resulted again in a miscarriage. After this third miscarriage Dr. Hermann escalated the investigation into the causes of this with the advise of Dr. Gleicher from the Human Center of Reproduction in New York. This resulted in further genetic and blood testing, where APA seemed to be a cause and I also started with the DHEA treatment from New York. In early 2009 we went to New York for another attempt at an IVF cycle. I found the team in New York professional but different in the way that the doctors do consult patients in Europe. But any concerns I had I discussed with Dr. Hermann and he was immediately responsive as was the team at the clinic in New York. They were very thorough at the Clinic and I learnt a lot in the way the treatment is done there. The were also responsive and supportive to any queries I had. Unfortunately the attempt at the IVF in New York in Feb 2009 wasn’t successful, but I continued with the DHEA regardless for a preparation for another attempt at IVF. What really helped after the New York experience was that Dr. Hermann was constantly in touch with us (meeting in Zurich) and also positive about having another try, he also recommended that I see an endocrinologist to check with my thyroid and general health. My husband and I decided to take a few months break then try again. During the break, we became pregnant naturally, which I believe was the result of having my hormones in check and also the usage of the DHEA. As soon as I became pregnant I contacted Dr. Hermann for advise on the protocol on how to proceed and what medications to take to aid the pregnancy, i.e., use of Heparin, aspirin and steroids etc. Luckily my gynecologist in Zurich was very accommodating in following the protocol that Dr. Hermann suggested. The end result became a healthy baby boy born in March 2010. Which makes us very happy and very much worth all the effort.

Switzerland
01/03/2011

Nach jahrelangen Versuchen

Nach jahrelangen Versuchen mit verschiedenen Instituten haben wir uns entschlossen einen letzten Versuch zu starten und sind auf Empfehlung bei Herrn Dr. Hermann gelandet. Die Betreuung war sehr detailliert, die Abläufe mit den Medikamenten minutiös vorgeschrieben, und die persönliche Betreuung hervorragend. Jede Frage wurde umgehend und klar beantwortet und die Ratschläge waren immer sehr hilfreich. Dies alles zusammen hat dazu geführt, dass wir jetzt stolze Eltern von gesunden Zwillingen, ein Mädchen und ein Bub, sind.

Vielen Dank an Dr. Hermann und sein Team.

Austria
02/01/2010

Als ich vor fast genau 1 Jahr zum ersten und einzigen Mal vor Dr. Hermann saß,…

… lagen fast 10 Jahre erfolglose Kinderwunschbehandlung (u.a. bei namhaften Professoren) hinter mir. Dementsprechend „mißtrauisch“ und nervlich angespannt war ich – aber bei Dr. Hermann hatte ich sofort das Gefühl, daß ich IHM vertrauen kann.

Also wagte ich noch einmal das „Abenteuer“, ein letzter Versuch. Die Vorbereitungen liefen ohne Probleme, ich kannte das Procedere ja im wesentlichen. Immer wieder toll war es, schon in dieser Vorbereitungsphase, daß ich Dr.Hermann wirklich ständig !! erreichen konnte. Dann ging es endlich nach Alicante, leider nur für 3 Tage. Dort lief auch alles ganz hervorragend, perfekt organisiert, angefangen vom Transfer vom Flughafen über Hotelbuchung (sehr gute Empfehlung) bis hin zum Empfang in der Klinik. Große Freude, als der Schwangerschaftstest positiv war. Es folgten dann einige aufregende Monate, Komplikationen gab es auch (nicht zuletzt durch mein Alter, 42 Jahre, bedingt). ABER: jedesmal wenn mich meine Gynäkologin vor Ort in Angst und Panik versetzte, hat mich Dr.Hermann aus der Ferne wieder beruhigt. Und das war extrem wichtig!! ständig das Gefühl, daß da jemand für einen da ist, einem Sicherheit gibt. Dieser psychische Aspekt ist enorm wichtig!! Am Ende habe ich meine Schwangerschaft richtig genossen, fühlte mich super. Seit genau 1 Monat habe ich jetzt einen total niedlichen und kerngesunden Sohn. Ich bin super-glücklich!! Ich kann nur JEDEM empfehlen, sich von Dr. Hermann betreuen zu lassen – ihm voll und ganz zu vertrauen!! Dann klappt es bestimmt auch mit dem Wunschkind- und das ist wirklich ein tolles (Lebens-)Gefühl, wirklich das Schönste überhaupt!! Abschließend wünsche ich allen Lesern dieses Berichtes viel Glück und Erfolg – niemals die Hoffnung aufgeben – und einen letzten Versuch bei Dr. Hermann wagen!!

01.2010, Deutschland

02/01/2010

Again, with Dr. Hermann’s help I am pregnant for the second time

Again, with Dr. Hermann’s help I am pregnant for the second time.

After our first success with Dr. Hermann which ended with a baby boy in March, we decided to try again for a sibling for our baby boy. The advise was to try 6 months after the C-section. So end of May I started to take the DHEA again with cardio aspirin to help with conception. This July on our first attempt we became pregnant again. Hopefully this second pregnancy will also end in a success story.
With the consultation and guidance of Dr. Hermann we hope this will be a repeat of the first time. I will update when we have more information.

01.2010, Switzerland
02/01/2010

Nach einem langen Weg scheint sich Dr. Hermanns Prognose zu erfüllen…

Nach einem langen Weg scheint sich Dr. Hermanns Prognose zu erfüllen und wir werden unser Ziel erreichen; inzwischen sind wir in der 14. SSW und freuen uns sehr auf unser erstes Kind!
Nach drei erfolglosen ICSI-Behandlungen in Deutschland wurden wir von unserem Frauenarzt an Dr. Hermann verwiesen. Schon nach unserem ersten Treffen in Deutschland war für uns klar, dass wir wegen der ausgeprägten Endometriose und mangelhafter Eizellqualität mit einer Eizellspende die größten Chancen auf eine Schwangerschaft haben werden.

Im Rahmen der Behandlungen (vier EZS-Zyklen, davon drei als Kryo) lernten wir in Spanien sowohl die Kliniken in Alicante (Instituto Bernabeu) sowie in Murcia (Tahe Fertilidad) kennen. Beide Kliniken machten einen sehr kompetenten Eindruck auf uns. Alicante schien etwas größer und besser organisiert zu sein, Murcia scheint bei der Behandlung stärker auf qualitativ hochwertige Embryonen zu setzen. Beide Kliniken boten eine sehr gute deutschsprachige Betreuung. Unsere Kinderwunschbehandlung zog sich über nahezu vier schwere Jahre, von denen uns Dr. Hermann knapp zwei Jahre begleitete. Besonders wertvoll war dabei seine ständige Erreichbarkeit und sein kompetenter Rat. Ein wenig Verbesserungspotenzial gibt es nur bei der eindeutigen Beschreibung von Terminen und Medikation, durch Nachfrage ließen sich eventuelle Unklarheiten jedoch immer schnell ausräumen. Da wir in unserer Situation auch psychisch oft sehr belastet waren, war es sehr beruhigend, in Dr. Hermann immer einen guten und wissenschaftlich arbeitenden Arzt zu finden, der uns wirklich entlasten konnte; durch ihn wurde die Wahl der richtigen Behandlungsmethode, der passenden Klinik sowie die Beschaffung der Medikamente (nicht alle sind in Deutschland erhältlich) erst möglich. Wir können allen Paaren in ähnlicher Situation nur empfehlen, den hilfreichen Service von IVF IC in Anspruch zu nehmen. Ein professioneller und stets verfügbarer Begleiter kann wenigstens ein wenig Druck von einem nehmen. Wir wünschen allen Paaren viel Glück auf ihrem schwierigen Weg und hoffen, auf diese Weise auch ein wenig Mut machen zu können. Aus unserer Sicht ist jeder einzelne Versuch im Rückblick wichtig – und sei es nur, um in der Folge den optimierten Behandlungsweg zu finden.

01.2010, Deutschland
02/01/2010

10 Tage in Sóller auf Mallorca

Vor einiger Zeit habe ich eher spontan, ohne so richtig davon überzeugt zu sein, beschlossen, mithilfe der Behandlungsmethoden des Herrn Doktor Hermann ein Kind zu bekommen.
Die zehn Tage in Sóller auf Mallorca waren traumhaft – habe einen Wagen gemietet und kreuz und quer durch die Insel gefahren.

Kann ich nur empfehlen, insbesondere die bergige Nordküste mit noblen Otschaften wie Deya, Soller oder Valldemossa hat ein besonderes Flair. Kaum zu glauben, dass Chopin seinerzeits mit George Sand kaum einen Winter in Valldemossa augehalten hat – na ja vielleicht ist es im Winter wirklich trostlos, im Mai war es wunderschön. Das Hotel L´Avenida in Soller kann ich auch nur empfehlen – hinter den 5 Sternen steckt in diesem Fall auch entsprechende Qualität. Das alles lenkt übrigens wunderbar vom eigentlichen Zweck des Aufenthaltes und hilft zu „entkrampfen“.

In der Klinik in Palma hat alles bestens funktioniert, sowohl die Ärzte als auch die Schwestern waren sehr offen, nett und sympatisch und die Abwicklung tadellos. Sprachlich auch unproblematisch – Doktor Hermann hat mir mit seinen Spanisch-Kenntnissen unter die Arme gegriffen und an dem einen Tag, wo er nicht anwesend war, hat die Kommunikation mit den Spaniern in Englisch gut funktioniert. Ach ja, fast hätte ich vergessen zu erwähnen, daß ich gleich beim ersten Termin im Spital Zweifel bekommen habe, ob dies die richtige Art und Weise ist ein Kind zu zeugen… Gut, daß Doktor Hermann da war und mich beruhigt hat – ansonsten wäre ich gleich zum erstbesten Strand geflüchtet und nicht mehr in die Klinik zurückgekommen. Bei der Abreise dachte ich, wenn es nicht geklappt hat, war es zumindest ein sehr schöner Urlaub… Heute, zwei Jahre später, habe ich eine mittlerweile einund einhalb Jahre alte ganz süsse Tochter mit großen blauen Augen und dunkelblonden Locken, die schon mit mir an der Hand spazieren geht, im Sandkasten spielt und von in der Früh bis am Abend plappert. Kann es mir kaum mehr vorstellen, wie das Leben ohne sie aussehen würde!

01.2010, Österreich
02/01/2010

Erfahrungen mit der Tahe-Klinik in Murcia

Nachdem wir erfahren hatten, dass wir eine Eizellenspende brauchen, damit unser Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann, haben wir uns zuerst für die scheinbar einfachere Möglichkeit in Bratislava entschieden. Auf Grund der langen Wartezeit wählten wir beim zweiten Mal die Klinik in Murcia, haben dies mit einem Urlaub in der Region verbunden und nicht bereut.

Anfangs waren wir skeptisch, wie dies alles mit den Flügen, Hotel und der fremden Sprache funktionieren wird, da man erst sehr kurzfristig die Transfertage erfahren kann. Dr. Hermann hat das Planning mit den Medikationen vorbereitet – auch bei uns nicht erhältliche Medikamente wurden sehr schnell geliefert – und ein Zeitfenster von 14 Tagen erstellt, indem der Transfer stattfinden sollte. Weiters hat er uns perfekt über den Ablauf informiert und vor und nach dem Transfer immer wieder Kontakt gehalten. Ein bißchen mühsam war es jedoch die notwendigen Untersuchungen nachzuliefern, da immer wieder auf Grund des Ablaufdatums Neue notwendig wurden. Dies hätte man sicher auch beim ersten Durchsehen der Unterlagen bereits voraussehen können. Verwirrend waren manchmal auch die Anweisungen der Medikamenteneinnahmen, da diese in einem Englisch Deutsch Gemisch gemailt wurden. Eine Woche vor dem Transfer hat sich Isabel – Dolmetscherin der Klinik in Murcia bei uns gemeldet und uns gemeinsam mit ihrer Kollegin Geza bei der Planung der Anreise, sowie bei Hotel und Mietwagen bestens unterstützt. 5 Tage vor der Spende haben wir das genaue Datum erfahren und konnten endgültig buchen. Die Klinik liegt in der Nähe einer Autobahnabfahrt im Zentrum von Murcia und ist daher leicht zu erreichen. Bereits beim Empfang wurden wir herzlich begrüßt und unsere Dolmetscherin Isabel war sofort zur Stelle. Die Klinik ist sehr modern eingerichtet und es kommt eine heimelige Atmosphäre auf. Die Gynäkologinnen Dr. Villaquiran und Dr. Cabezas waren sehr bemüht und haben uns über den Ablauf nochmals genau informiert. Auch der Embryologe Dr. Emilio Sanchez und die Schwester Pilar waren sehr nett und die notwendigen Besuche der Klinik haben viel Spass gemacht. Diese nette freundliche Atmosphäre und tolle Betreuung hat unserer Meinung nach sehr viel zum positiven Ergebnis beigetragen. Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

01.2010, Gerasdorf
02/01/2010

Für ein zweites Kind würden wir den gleichen Weg noch mal gehen

Nach drei erfolglosen IVF/ICSI-Versuchen in Deutschland haben wir uns für eine Eizellenspende in Spanien entschlossen. Dafür haben wir Kontakt zu Dr.Hermann aufgenommen und uns mit ihm in Stuttgart getroffen. Wir wurden von ihm freundlich und umfassend über die Behandlung und ihre Möglichkeiten informiert. 1,5 Monate später begann ich mit der Einnahme der Pille und später mit der weiteren Behandlung bzw. Einnahme von Medikamenten. (Bis auf das erste Treffen läuft die weitere Kommunikation zu Dr. Hermann über Telefon und Mail.)

Schließlich stand der Termin für den Flug nach Murcia fest. Vorab und während des Aufenthalts in Spanien wurden wir hervorragend von den deutschsprachigen Kollegen der Klinik vor Ort und aus Deutschland betreut. Isabel und Gesa haben sich große Mühe gegeben. Sei es bezüglich Hotel, Auto oder Möglichkeiten, Spritzen woanders zu bekommen, wenn man nicht immer bis nach Murcia fahren will. Wir z.B. hatten unser Hotel in La Manga und genossen somit noch etwas Strandurlaub. Insgesamt waren wir zweimal in der Klinik in Murcia, einmal zur Samenspende und 3 Tage später zum Transfer von zwei befruchteten Eizellen. Da man ggf. den Transfer auch 5 Tage später haben kann, haben wir den Rückflug erst ein paar Tage später gebucht. Insgesamt waren wir 8 Tage vor Ort. (Da man erst zwei Tage vorher erfährt, wann es man in der Klinik sein muss, ist eine große Spontaneität gefragt. Oder man nimmt besser direkt 2 Wochen Urlaub.) Nach 12 Tagen kam der große Tag des Schwangerschaftstests und dieser war POSITIV! Jetzt bin ich in der 7. SSW mit einem „Einling“ und wir hoffen das allerbeste. Wir sind sehr glücklich und aufgeregt und sagen nochmals vielen Dank!!! Für ein zweites Kind würden wir den gleichen Weg noch mal gehen. Wir werden sehen…

01.2010, Deutschland
02/01/2010

Wir sind überglücklich

Wir sind überglücklich, denn nach einer längeren Zeit mit wiederholten IVF-Versuchen sind wir jetzt in der 11. Woche schwanger und es sieht alles gut aus. Die letzten Jahre sind nicht einfach für uns beide gewesen, aber wir haben immer daran geglaubt, dass es uns noch gelingen wird, ein gemeinsames Kind zu bekommen.

Auf diesem Weg haben wir viel Hilfe und Zuspruch von verschiedener Seite erfahren, wofür wir sehr dankbar waren. Einen wesentlichen Anteil am Gelingen hat dabei Herr Dr. Hermann, der uns bei den letzten drei Versuchen betreut und tatkräftig unterstützt hat. Das betraf sowohl die fachliche Beratung in Fragen einer weiterführenden Diagnostik der ungewollten Kinderlosigkeit, aber auch sehr die emotionale Unterstützung in schwierigen Phasen. Dabei war es sehr hilfreich, dass Herr Dr. Hermann jederzeit ansprechbar war und aufgetretene Fragen schnell, umkompliziert und sehr kompetent geklärt hat. Das hat uns sehr geholfen.

Wir möchten uns deshalb bei Herrn Dr. Hermann nochmals sehr herzlich für seine Unterstützung bedanken und wünschen ihm für seine Arbeit zum Nutzen anderer Paare viel Erfolg.

01/01/2010

Wir können die AVA-Klinik in St. Petersburg mit bestem Gewissen weiterempfehlen

Mit 2 Eileiterschwangerschaften, 1 Bauchraumschwangerschaft und 3 x In-Vitro mit meinen Eizellen wurde ich leider nie schwanger. Wir wendeten uns an Herr Dr. Linder in Bern, er hatte uns sehr geholfen.
Bei unserem 1. Kind, Tochter geb. 17.07.2005, waren wir in Spanien Valencia.
Bei unserem 2. Kind, Sohn, geb. 04.02.2009, kamen wir durch Herr Dr. Hermann (Empfehlung von Herr Dr. Linder) nach St. Petersburg in die AVA-Klinik. Herr Dr. Hermann hat uns sehr geholfen mit den ganzen Vorbereitungen, Medikamenten, Reise, Visum usw. wir waren sehr froh darüber und wir konnten ihn immer per Telefon und mail erreichen. Unsere Erfahrung in St. Petersburg war sehr informativ und schön, wir wurden auch sehr gut von Frau Dr. Chanysheva betreut und informiert wie der ganze Ablauf vor sich geht. Wir konnten jederzeit anrufen und Fragen stellen, sie war für uns immer erreichbar. 10 Tage waren wir in St. Petersburg und konnten ausserordentlich viele Eindrücke mitnehmen, das Personal im Hotel Rachmaninov war wirklich sehr hilfsbereit und freundlich. Am 1. Tag wurden wir sehr freundlich in der Klinik empfangen und uns wurde dann genau erklärt wann der Transfer stattfindet, wir waren immer in Kontakt mit Frau Chanysheva. Sie hat uns sogar angerufen, dass der Transfer 1 Tag früher als vereinbart stattfindet, am 13. Mai 2008. Nach dem Transfer (wir entschieden uns für 1 Ei) konnten wir dann wieder ins Hotel zurück, an diesem Tag nahmen wir alles ruhig und gemütlich, ein paar Tage später gingen wir noch zur Kontrolle, alles war bestens, nun konnten wir die Schwangerschaft geniessen, waren aber noch vorsichtig weil die ersten 3 Monaten kritisch waren wie auch bei einer normalen Schwangerschaft. Meine Schwangerschaft verlief sehr schön und gut, danach war alles eine Routinekontrolle. Meine Schwangerschaft dauerte 40 5/7 Wochen. Am 4. Februar 2009, um 11.45 Uhr kam dann unser Sonnenschein per Kaiserschnitt zur Welt. Er war 52,5 cm gross und wog 3970 g. 1. Monat: 56 cm/4810 g 2. Monat: 59 cm/5800 g 4. Monat: 64 cm/6630 g 6. Monat: 66,5 cm/7130 g

Wir können die AVA-Klinik in St. Petersburg mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Bei uns hat es das erste mal geklappt und sind heute sehr glücklich mit unseren 2 Kindern.

01.2010, Schweiz
01/01/2010

Ich hatte eine lange Reflektionsphase

… und einige Beratungskonversationen. Ich habe mich vergangenen Winter/Frühjahr für ein Baby entschieden und war zu einer Behandlung mit Samenspende in der Klinik in Murcia. Bin gleich beim ersten Versuch schwanger geworden und bin nun im 5. Monat. Mein Baby ist ein Mädchen. Ich verbringe eine sehr schöne Schwangerschaft – es geht mir ausgezeichnet und freue mich schon riesig auf meine Tochter.

Österreich

01/11/2009

Nach einer erfolglosen ICSI in Deutschland

Nach einer erfolglosen ICSI in Deutschland und einer ebenfalls erfolglosen Eizellspende in Spanien im Jahre 2008 haben wir uns nach Rücksprache mit unsererm deutschen Kinderwunschzentrum und Herrn Dr. Hermann für einen zweiten Versuch der Eizellspende im Mai 2009 entschlossen. Die wir zusätzlich mit Akkupunktur und diversen Tee’s der Traditionellen Chinesischen Medizin mit Hilfe eines ausgewiesen Fachmann vorbereitet hatten. Das von Herrn Dr. Hermann angepasste Protokoll begann Anfang April begleitend mit diversen Untersuchungen. Unsere Reise sollte diesmal zur TAHE-Fertilidad nach Murcia/Spanien gehen. Die TAHE-Klinik wurde im März 2008 eröffnet und verfügt über modernstes Equipment und bietet gleichzeitig eine sehr persönliche und kompetente Betreuung. Die Atmosphäre ist sehr beruhigend und herzlich. Zum ersten Gesprächstermin wurden uns zunächst die Räumlichkeiten der Klinik und einige Mitarbeiter vorgestellt, sowie im Anschluss die Behandlung sehr detailiert besprochen. Die uns zur Seite gestellte Dolmetscherin Isabel war immer für uns erreichbar und hat uns auch gute und wertvolle Tips für die Freizeitgestaltung in Murcia und der Region gegeben. Nach erfolgter Punktion und Samenspende hat uns der Biologe Dr. Gomez über die nächsten Schritte und Entwicklung der Embryonen und letztlich den Transferzeitpunkt regelmäßig informiert. Der Transfer erfolte in unseren Augen kompetent und in entspannter Atmosphäre durch zwei Gynäkologen, zwei Schwestern und den beiden Biologen. Über einen Bildschirm konnten wir sämtliche Vorgänge mitverfolgen, wobei uns jeder Schritt erklärt wurde. Nach einer halben Stunde im Ruheraum kamen die Ärzte zu einem Abschlußgespräch, in dem Sie uns die weiteren Verhaltensregeln erklärten und Unterlagen mitgegeben hatten. Für diesen Versuch hatten wir uns zwei Wochen Urlaub eingeplant und dazu ein Hotel ca. 20 Autominuten außerhalb Murcia’s ausgesucht. Die TAHE-Klinik hat uns dazu ein schönes Hotel in Archena empfohlen. Wir haben diese zwei Wochen bewusst als Urlaub verlebt, um entspannt diesen Versuch ohne Hektik anzugehen. Das äußerst sympathische Team der TAHE-Klinik hat uns zu jedem Zeitpunkt ein gutes Gefühl bei der Behandlung durch Kompetenz, Sachkenntnis und einer gehörigen Portion Humor gegeben. Was besonders wichtig für uns war, dass Herr Dr. Hermann jederzeit per Email oder telefonisch bei Fragen oder Sorgen zur Verfügung stand und die gesamte Behandlung mit Dr. Gomez in jedem Schritt abgestimmt hat. Wir sind sehr froh diese Reise nach Murcia unternommen zu haben und sind knapp vierzehn Tage nach dem Transfer mit einem positiven Ergebnis belohnt worden.

06.2009, Deutschland

29/06/2009

Die Selektion ist in der Natur kein Fremdwort

– warum sollten wir es ihr nicht gleich tun? In diesem Sinne stand für uns fest, dass wir für unseren Kinderwunsch Herkunft und gewisse äusserliche Merkmale der Spenderin mitbestimmen wollten. In Spanien ist dies nicht erlaubt, weshalb nur ein anderes Land in Frage kam. London, Zypern, USA oder St. Petersburg? Wir entschlossen uns für die AVA-Klinik in St. Petersburg und können diese nur weiterempfehlen.

Der Erfolg unserer Schwangerschaft (unterdessen 7. Monat) hat uns Recht gegeben: die Klinik hat präziseste Arbeit im mikroskopischen Bereich geleistet, die Kommunikation (Deutsch) ist problemlos, die etwas erschwerten Reiseformalitäten (VISUMs-Beschaffung, Touristen-Dokumente) sind vernachlässigbar. Nicht zuletzt ist es eine der architektonisch schönsten Städte Europas, die allein deswegen einen Aufenthalt lohnenswert machen. Einige „technische Verbesserungen“ im medizinischen Ablauf wurden den Verantwortlichen mitgeteilt und können leicht behoben werden. Wir würden uns freuen, wenn weitere Paare den Weg nach St. Petersburg finden würden – die Klinik, das Aerzte- und Labor-Team verdienen es!

06.2009, Schweiz

29/06/2009

Unsere Erfahrungen in St. Petersburg

Unsere Erfahrungen in St. Petersburg waren gut alle waren sehr nett. Sicher hatten wir Bedenken dass wir nichts verstehen würden. Doch vom 1. Tag an hat uns Irina, sie spricht sehr gut Deutsch, unterstützt und alles hat geklappt vom abholen am Flughafen bis hin zur Klinik sie war da wann man sie brauchte. Sie bietet auch Stadtrundfahrten an und steht gerne zur Verfügung für jegliche Fragen. Wir sind glücklich Russland ausgewählt zu haben und Irina können wir nur weiterempfehlen E-Mail von Irina harmonie@inbox.ru Wir freuen uns auf unser Kind das ende Jahr zur Welt kommt. Danke Russland!

28/06/2009