Picture 16
GENIPLET » Patienten » Kommunikation

Kommunikation

Unsere Behandlungen sind äusserst individuell angelegt und erfordern einen ständigen direkten Kontakt zwischen dem International Department, z.B. Dr.Katja Schreiter, Ihrem betreuenden Arzt und Ihnen als Patientin. Wir benötigen dazu jederzeitigen Zugang zu Ihnen. Oft sind während der Vorbereitung und Behandlung dringende rasche Entscheidungen zu treffen. Wir sammeln deshalb alle verfügbare Telephon-Nummern, Mail-Adressen, Skype, WhatsApp, SMS u.ä.

Bitte sorgen Sie dafür dass Sie immer erreichbar sind.

Die Kommunikation enthält immer medizinische Informationen und Therapieanweisungen. Diese müssen in Ihrer elektronischen Akte dokumentiert werden. Dazu ist es erforderlich dass wir uns auf Telephon/Skype und Mail konzentrieren. Diese werden automatisch in Ihrer Akte gespeichert. Andere Kommunikationsmittel sind dafür wenig geeignet und sollten nur im Ausnahmefall genutzt werden.

Ausführliche Telephonate sollten immer nach vorheriger Terminvereinbarung geführt werden um den Arbeitsablauf und Gespräche mit anderen Patientinnen nicht zu stören. Wenden Sie sich dafür bitte immer an Dr.Schreiter.

Falls Sie im Ausland sind ist es dringend erforderlich, dass wir Sie per Mail erreichen können. Sie sollten also eine Möglichkeit schaffen, auf den uns bekannten Mail-Account zugreifen zu können. Dies ist bei Verwendung der heimischen SIM-Karten aufgrund überteuerter Roaming-Gebühren aufwändig. Es empfiehlt sich, in dem jeweiligen Land eine prepaid – SIM-Karte mit Flatrate für den Datenverkehr zu kaufen.

Die verschiedenen Kommunikationswege

Telephon

Der normale Weg geht immer an das International Department unter +34 971 253333 .

In mehreren Ländern haben wir Festnetzanschluesse eingerichtet

CH     +41445865941

USA  +13158490715

D      +493022414567

SV   +460855923375

I      +39 081 009 25 77

Honkong +852 8197 7335

Nach Vereinbarung können Sie diese nutzen und von günstigen oder kostenlosen Inlandsverbindungen profitieren. Sie sprechen dann mit uns über das Internet, gleich wo sich Ihr Gesprächspartner momentan aufhält.

Nur in dringenden Angelegenheiten benutzen Sie bitte die Mobil-Nummer +34 649381801. Sie erreichen Dr.Hermann damit zu jeder Zeit. Dieser Service sollte aber nur nach Vereinbarung oder in Notfällen genutzt werden.

Skype

Wir empfehlen Ihnen die Einrichtung eines Skype – Accounts auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet (http://www.skype.com/intl/en/get-skype/). Dies ist kostenlos und ermöglicht es Ihnen, mit uns kostenlos zu telephonieren. Sie benötigen dazu neben Internet-Zugang auch ein einfaches Headset und ggf eine kleine Video-Kamera. Beides können Sie für sehr geringe Summen im Internet oder bei einem Elektronik-Händler erwerben. Sie erreichen das International Department unter der Skype – Adresse geniplet.palma zu Büro-Zeiten. Ausserdem sind damit Video-Telephonate zu führen. Dies ist z.B. sinnvoll bei längeren Besprechungen mit dem Patienten-Paar oder als Video-Konferenz mit anderen Beteiligten, z.B. einer Leihmutter in den USA oder einem Simultan-Dolmetscher.

Go To Meeting

Dieses System ermöglicht Video-Presence Meetings in sehr hoher Bild- und Ton-Qualität. Geeignet z.B. für längere Erst-Visiten. Die Qualität ist so gut dass persönliche Erst-Visiten in weit entfernten Ländern durchaus so abgehalten werden können. Sie ersparen sich damit teure und zeitraubende Anreisen. Allerdings müssen Sie das System erst einmal auf Ihrem Computer einrichten.

Informationen finden Sie hier: http://www.gotomeeting.com/fec/

Fax

Diese alte Technik ist allenfalls geeignet um Dokumente mit Unterschrift zu übertragen. Oder dann wenn es Ihnen absolut nicht möglich ist, Dokumente, auch vorhandene Laborbefunde, einzuscannen und elektronisch zu versenden. Die Fax-Übertragung führt zu einem wesentlichen Qualitätsverlust sodass man nicht immer alles lesen kann.

Email

Dies ist unser üblicher Weg, die Behandlung auf Entfernung zu begleiten. Gleichzeitig sind alle Mails Teil der Dokumentation und können später als Informationsquelle wieder aufgerufen werden. Befunde können als Anhang versandt werden. Allerdings sind diese Übertragungen nicht als sicher zu werten. Falls Hacker wollen, können sie ihren Email-Verkehr abhören. Dies ist zwar kriminell, aber kaum zu verfolgen. Wir sind dabei, für sensible Daten eine sichere elektronische Übertragung einzurichten. Möglich sind hier FTP-Server mit Verschlüsselung. Z.B. unsere Yousendit-dropbox

Yousendit – dropbox

Indem Sie folgenden Link in Ihren Browser eingeben haben Sie die Möglichkeit, auch sehr grosse Datenmengen sicher zu übertragen. Dies eignet sich z.B. für Ihre gesammelten Befunde aus früheren Zeiten. Immer notwendig ist, diese in griffige Ordner zu verpacken damit man hinterher besser suchen kann.

https://www.yousendit.com/dropbox?dropbox=genesisreproductiveclinicpalma

SMS

Eine bequeme und schnelle Möglichkeit. Aber: Nicht sicher und ohne bleibende Dokumentation bei uns. Bitte verwenden Sie SMS nur im Ausnahmefall und vergewissern Sie sich dass die Mitteilung auch wirklich angekommen ist. Für den Empfänger beutet eine SMS immer eine unkontrollierte Störung seiner aktuellen beruflichen oder privaten Situation. Wir wollen unsere Mobiltelefone für wirkliche Notfälle unserer Patienten geöffnet halten. Wir wollen aber nur in wirklichen Notfällen jederzeit und unabgesprochen auf diesem Wege erreichbar sein.

WhatsApp und ähnliche Messaging-Dienste

Sind aus denselben Gründen für einen Patientenkontakt nicht geeignet.